Sulfite sind eigentlich nichts anderes als Schwefelbestandteile. Es gibt viele Irrtümer rund um das Thema und wir wollen Euch in diesem Beitrag mal die Fakten präsentieren.

Warum gibt es auf artsome.wine den Hinweis „Enthält Sulfite“?

 

So gut wie jeder hat wahrscheinlich schonmal den Hinweis auf Weinflaschen gelesen: „Enthält Sulfite“. Diesen Hinweis findet Ihr auch auf unseren Weinen

Um das größte Irrtum zu beseitigen: Es handelt sich hierbei nicht um einen Warnhinweis bezogen auf Gesundheitsrisiken. Dieser Hinweis dient lediglich als Information für einen ganz geringen Teil der Weltbevölkerung, nämlich den Menschen, die allergisch auf Sulfite (Schwefel) reagieren.

Die Benennung solcher allergenen Inhaltsstoffe wird seit 2005 EU-weit vorgeschrieben.

Bild - Was sind eigentlich Sulfite?

Gibt es Wein ohne Schwefel?

Da der Schwefel auf natürlichem Wege bei der Fermentierung des Weinens entsteht, gibt es keinen Wein der gar keinen Schwefel enthält.
Es gibt jedoch auch Weine denen Schwefel zugesetzt wird, um ihn haltbarer zu machen, da Schwefel antimikrobiell und antioxidativ wirkt. Kurzum verhindert das Sulfit den weiteren Gärprozess und schützt ihn vor zu schneller Oxidation während der Lagerung.

Laut den gesetzlichen Vorgaben darf z. B. in Weißwein mit einer Restsüße von 5 g/Liter maximal 200 mg/l Sulfit enthalten sein. Im Vergleich enthält eine Portion Trockenobst zwischen 500 und 3.000 mg Sulfit.

BE SOCIAL. DRINK ARTSOME.